on site art projects

on site iceland:

 

Past Understandings

DesireRuin

Interventionen von Bjarki Bragason im KHM und NHM

12. Dezember 2014 - 11. Jänner 2015

Am 11.12.2014 lädt on site ganz herzlich zur Eröffnung der Interventionen von Bjarki Bragason in der Antikensammlung des Kunsthistorischen Museums und der Mineraliensammlung des Naturhistorischen Museums, die in Kooperation mit den beiden Häusern entstehen (Dauer: 12.12. 2014 – 11.1. 2015).

Die Eröffnung beginnt um 16.30h im Naturhistorischen Museum und wird ab 17.30h im Kunsthistorischen Museum fortgesetzt.

Das Projekt wurde initiiert von on site, einer international agierenden Initiative zur Förderung junger zeitgenössischer Kunst. Im Rahmen der Ausstellung ice ice baby (27.11 – 11.12. 2014) wurden sechs künstlerische Positionen aus Island, darunter Bjarki Bragason, nach Wien eingeladen. In Kooperation mit dem Bundeskanzleramt/ Bilaterale und multilaterale kulturelle Auslandsangelegenheiten wurde der Künstler zudem von Oktober-Dezember 2014 in das Artist-in-Residence-Programm von Bundeskanzleramt und KulturKontakt Austria aufgenommen.

Zeit ist ein zentrales Thema in den Arbeiten des isländischen Künstlers Bjarki Bragason (geb. 1983), welches er anhand von politischer Geschichte, Architektur, Sprache und Archäologie untersucht.

In der Antikensammlung des Kunsthistorischen Museums präsentiert Bragason seine neue Arbeit Past Understandings. In einer Serie von Videoarbeiten und skulpturalen Interventionen hinterfragt der Künstler die Konstruktion und Lesart historischer Narrative und setzt sich im Zuges dessen mit der Geschichte des Hauses auseinander.


In der Mineraliensammlung des Naturhistorischen Museums zeigt Bjarki Bragason eine neu adaptierte Version der 2013 entstandenen Videoskulptur 
Desire Ruin. Desire Ruin zeichnet nach, wie die Untersuchung eines Phänomens zum Dilemma einer irreversiblen Veränderung des Studienobjektes führen kann und beschäftigt sich mit dem Wunsch nach der Verinnerlichung des Themas „Zeit“.